Es geht wieder los: Auch 2018 bin ich wieder mit zahllosen VORTRÄGEN, WORKSHOPS und PROJEKTEN in ganz Europa unterwegs. Im neuen Jahr steht vielerorts die Konkretisierung von „DIGITALISIERUNG“ an. Ob IoT und Cybersicherheit für die Logistikbranche, „Real World User Tracking“ und Datenschutz für die Werbewelt, das „Verhältnis von Technologiefaszination zu Nachhaltigkeit und Natur“ oder „Strategiefindung für ein Mobilitätsunternehmen“ (…) 2018 geht es – nach dem nun wirklich jeder einiges von Digitalisierung gehört hat – um Konkretisierung und Umsetzung. Ein rhetorisch guter Vortrag wird da nicht mehr reichen, Sie als Kunde erwarten zu recht mehr: Mehr Fokussierung auf IHRE Branchenherausforderungen, mehr Bezug zu der Situation in IHREM Unternehmen. Ich persönlich erwarte, dass viele von denen, die in den letzten Jahren auf den Digitalisierungszug aufgesprungen sind, nun auf der Strecke bleiben, sich die Spreu vom Weizen trennt wenn jeder Zuhörer, Anwender, Kunde erstmal mitbekommen hat, worum es grundlegend geht und die Frage nach der individuellen Anwendbarkeit im Raum steht. Wie sagte mir vor kurzem eine leitende Mitarbeiterin einer Referentenagentur: „Da kommen Leute die haben drei Bücher gelesen und halten sich nun für Digital-Experten…“.

Vieles ändert sich 2018 – aber eine Sache bleibt stabil, garantiert: Startpunkt ist dabei fast immer MUC Airport – der Flughafen München.
(Fun Fact: Vor 2 Jahren meldete Cortana (die künstliche Intelligenz von Microsoft auf meinem damaligen WindowsPhone) … MUC wäre mein eigentlicher Arbeitsort… das ist nur fast richtig, Microsoft!