PRESSETEXT Austria hat mich zum Thema Sicherheit im Connected Car interviewt. Das Ergebnis finden Sie hier: https://www.pressetext.com/news/20190412005 . Meine zentrale These (hier wie auch zuvor beim Thema Sicherheit im Smart Home). Mit dem Internet der Dinge (IoT) hat sich das Risikobild massiv verschoben, da die Rückwirkungen nun in die reale Welt reichen. Die Presstext Nachrichtenagentur fasst das wie folgt zusammen:

“Bei neuen Fahrzeugen sind diese Apps schon mit dabei. Aber das nachträgliche Vernetzen eines Autos hat immer Risiken”, sagt Digitalisierungsexperte Thomas R. Köhler http://thomaskoehler.de gegenüber pressetext. Köhler vergleicht diesen Vorgang mit der ersten Vernetzung von Computern und Telefonen. Bei einem Absturz gab es Datenverluste, aber niemand sei tatsächlich zu Schaden gekommen. Mit dem Internet der Dinge könne hier eine Gefahr für Leib und Leben bestehen. Anwendungen wie MyCar seien sehr anfällig, wenn sie nicht sauber entwickelt wurden. “Hersteller nehmen diese Gefahr zu wenig ernst”, kritisiert Köhler.”